Die Stimmen
von Roland Lach (mutabor1970)

 

Ich bin nicht ganz dicht, schlucke irgendwelche Tabletten um heil zu sein. Ich muss mir immer alles Aufschreiben, das ist mein Dope. Es ist besser geworden, alles ist besser. Die Leere hat jetzt ein Gerüst, obwohl sie immer noch furzlangweilig sein kann. Penetrant, wenn es aus Ihr immer wieder die gleiche Pendelscheiße herauskommt. Mann und Frau ohne Kinder brauchen nur noch Puppenhäuser, um sich darin wohlzufühlen. Es scheint ein Wesen zu sein, das ganze Drumherum. Manchmal böse und gefährlich, manchmal gnädig. Ich höre Massen von Menschen im Bett. Sie jubilieren mir zu, dann richten sie mich nieder. Die Wand spricht mit Nachbars Stimme und scheint mir nicht gut gesonnen zu sein. Ich finde keine Ruhe. Ich töte den Schweinhund und panier seine Frau, dann wurde es stiller. Den anderen in der Wand kannte ich nicht, er ist freundlicher.

Autorenplattform seit 13.04.2001. Zur Zeit haben 677 Autoren 4670 Beiträge veröffentlicht!