Die Nacht
von Roland Lach (mutabor1970)

 

Es gab Geräusche im Schlafzimmer. Ich wurde wach. " So Kleine, komm laß uns an den Strand gehen, bevor die Nacht zu Ende geht." Am Morgen verschlingt das Licht die Wellen. Am Weg sah ich einen Mann betrunken mit Fahrrad. Was ist die Sternenkuppel noch wert? Der Sand weicht jedem Schritt. " Jetzt sind wir hier, sagte sie und jeder Weg zurück ist der nächste". Wir setzten uns ans Fischerboot. Das Boot war alt und verrostet. " Das würde uns wegbringen zum nächsten Hafen, wenn die Nacht nicht so unendlich lang wäre." Wir nahmen die Schlafsäcke und legten uns hin. " Sie haben auch keinen Platz", meinte am Morgen der Fischer. " Wahrscheinlich" entgegnete ich. An diesem Tag suche ich nicht mehr. Ich setzte mich aufrecht und sah irgendwohin.

Autorenplattform seit 13.04.2001. Zur Zeit haben 677 Autoren 4667 Beiträge veröffentlicht!