Flüssige Gedanken
von Kati Pourri

 

Leeren Blickes
hör ich dich reden.
Ich antworte dir
tonlos.
Erinnerung
an große Flüsse,
die uns verbanden,
verschwinden
im Telefonhörer.
Zurück
bleibt
ein Pfütze,
die dunkel
Erinnerungen reflektiert.
Bald, ja bald-
so schweigt doch,
ihr flüssigen Gedanken!
Kennt ihr denn meine Stadt?
Unser Fluss weiss nichts von ihr.
Unser Fluss fließt woanders.
Meine Augen
sind wässrig.
Deine Stimme
verflüssigt sich.
Die Pfütze fließt zurück
in den Hörer.
Sag ade!

Autorenplattform seit 13.04.2001. Zur Zeit haben 657 Autoren 4483 Beiträge veröffentlicht!