gehen lassen
von fio na (igby)

 

ich lasse mich gehen
lass einfach los
ich will mich nicht sehnen
nicht pausenlos

nun wird es finster
und die schatten fallen
hinein in mein fenster
um mich zu befallen

es ist gut
besser als ich dachte
stärker als die glut
die mein feuer entfachte

es ist schwer zu sehen
warum dies geschah
doch ich lass mich gehen
als ob nie etwas war

der wind weht
jault in der nacht
die flamme vergeht
die du bei mir entfacht

gedanken bleiben
sehnsucht flieht
ich kanns doch nicht vermeiden
was mit mir geschieht

als ein teil von mir
muss ich dich lassen
versuche einen klaren
gedanken zu fassen

ich lasse mich gehen
versuch es noch immer
die schatten flehen
und überschwemmen das zimmer

ich dachte es geht
es ging für kurze Zeit
doch in meinem kopf flehst
du nach aufmerksamkeit

ich lasse mich gehen
lass es einfach zu
niemand muss es verstehen
nein, nicht einmal du

Autorenplattform seit 13.04.2001. Zur Zeit haben 677 Autoren 4671 Beiträge veröffentlicht!