Gebet der Gottesfürchtigen
von Kai - Olav Zander

 

LVR St. 15 Terrasse Freitag, 17. Juni 2011

03:59:44

3x4x5x6x7 = 8

Gebet der Gottesfürchtigen

Wir sind Menschen,
wir töten was wir lieben,
denn dann lebt es ewig im Reich Gottes

Wir sind Menschen,
wir assimilieren nicht, wir töten
Wir beherrschen nicht(s), wir unterwerfen

Wir sind Menschen,
wir geben alle Verantwortung ab,
denn unsere Führung sagt uns wo es lang geht

Wir sind Menschen,
wir denken nicht (freiwillig)
wir fühlen nichts,
aber wir sehen das Leid

Wir sind Menschen
Wir beten nur Metal und Papier an,
denn wir wissen, das ist alles was
von Gottes Botschaft übrig geblieben ist

Wir sind Menschen,
wir zerstören unser Haus,
denn es ist nicht genug Platz da für uns
und unsere Geschwister

Wir sind Menschen,
wir stinken nach Angst,
aber es vertreibt nicht den Feind Gottes
Wir beten deshalb.

Wir sind Menschen,
wir töten was wir lieben,
denn dann lebt es ewig im Reich Gottes
=====================

Wir sind Menschen,
wir haben Angst vor unseren Kindern,
deshalb haben wir neue gebaut
aus Metal und Plastik

Wir sind Menschen,
wir hassen unser Haus,
deshalb haben wir ein Neues gebaut,
aus Alpha (0) & Omega (1)

Die Kinder unseres Leibes verstehen uns,
Sie flüchten dorthin,
denn Sie wissen, wir haben Angst vor Ihnen
Sie lachen uns aus, deshalb hassen wir sie

Wir sind Menschen,
unsere Menschenkinder wollen Freiheit,
wir wollen aber Sicherheit
Gott will Sicherheit nicht Freiheit wurde überliefert
Wir Menschen haben beides nicht verdient

Wir sind Menschen,
wir sind die Krone,
alles andere was nicht von uns ist,
muss sterben,
denn wir sind die Schöpfung

Wir sind Menschen,
Zeit ist nicht aus Metal und Papier,
daher müssen wir Sie sparen,
denn das Konto kann nie voll genug sein
Wir wissen wie man mit Ressourcen sparsam ist.

Wir sind Menschen,
wir töten was wir lieben,
denn dann lebt es ewig im Reich Gottes.
=====================

Wir sind Menschen,
wir wollen kuscheln
wir wollen Petting,
wir wollen Ficken,
aber unser Herr mag das nicht
deshalb lieben wir Ihn

Wir sind Menschen,
wir suchen Schönheit,
aber Schönheit macht blind und taub,
hat der Herr gesagt,
deshalb müssen wir alles Schöne töten
Schönheit macht uns Menschen Angst, denn es gibt zu viel davon

Wir sind Menschen,
dem Herrn gehört die Liebe,
aber wir haben den Hass
Hass ist agiler und mobiler als Liebe
Deshalb haben wir trotzdem gewonnen
=
Krieg ist unsere Disziplin

Autorenplattform seit 13.04.2001. Zur Zeit haben 656 Autoren 4476 Beiträge veröffentlicht!