Freisein des Nichtstuns
von Roland Lach (mutabor1970)

 

Ich sehe zwei Berge, einen mittel, einen sehr hoch. Das Tal dahinter interessiert mich nicht. Ich denke, dass die Gedanken auf dem Feld wachsen. Man dahinter bunte Planeten sehen kann und Vögel hören, die Geschichten erzählen. Schon auf dem Weg dahin, gibt es schon mal eine Story. Ansonsten der liebe Alltag der Stille, in dem frei sein des Nichtstuns.

Autorenplattform seit 13.04.2001. Zur Zeit haben 677 Autoren 4667 Beiträge veröffentlicht!