Die Nacht
von Roland Lach (mutabor1970)

 

Langsame Nacht. Freies Land unter dem Himmel. Geister beschwören morgen für den neuen Tag. Sprechen mit Spiegelbildern an der Wand. Ein Reichtum, ein Glück, geistiger Segen. Die Uhr tickt. Fallen die Rosen vom Bett auf den Boden, voller Glückstränen und fließen zum weiten Fluss, der ins Land führt. Die Götter im Wolkenpalast schlafen. Die Musik klingt nach. Frische Brise vom Fluss. Strömt das Licht in Fülle der dunklen Nacht.

Autorenplattform seit 13.04.2001. Zur Zeit haben 677 Autoren 4670 Beiträge veröffentlicht!