mein kinn auf meinen knien
von fio na (igby)

 

ich sitze am fenster,
das leben zieht vorüber
wie ein windstoß macht es keine anstalten an
meinem fenster anzuhalten und zu fragen ob ich nich mit wolle
meine beine angewinkelt und eng umschlungen sitze ich da
mein kinn auf meinen knien!
man könnte meinen mein blick sei traurig
doch er ist es nicht
allenfalls verträumt vielleicht abwesend
traurig bin ich nicht
mein Leben wartet nicht
es geht vorrüber
wie jedes leben
manche springen auf auch wenn das leben sie nicht fragt
manche erleben abenteuer führen ihr leben rasant und aufregend
mein leben braucht meine anwesenheit nicht
es lebt ganz gut alleine
ich schaue ihm zu
wie es vorrüber zieht
wie ein windstoß an einem kalten herbstmorgen
schließe die augen und stelle mir vor
wie es wäre mitzureisen
meine beine angewinkelt und eng umschlungen
mein kinn auf meinen knien!

Autorenplattform seit 13.04.2001. Zur Zeit haben 671 Autoren 4591 Beiträge veröffentlicht!