zweifelHafte schwingungen
von DonauAbendstille Ver

 

grau
im Blau

ist der Tag

schneeweiß und sonnenhell

das Lachen gefroren
mir

Schmerz und Zerrissenheit

eine von vielen Plagen


Tag, weiche
Tag, entschwinde

lass mich endlich allein

in meinem Grau

hülle mich

ins schützende Dunkel

und gib meine Kleinheit nicht preis


denn meine Größe
wurde getreten

mit Füßen
mit Worten

Ignoranz
ist die Waffe

Respektlosigkeit ihr Schild


oh wie ich mich aufbäume
und in mir aufstehe
und schreie

wütend, rasend, laut.....


Da! nehmt mich so wie ich bin

ich werde mich nicht ändern

ich bin so wie ich bin

und

es ist G U T!






Autorenplattform seit 13.04.2001. Zur Zeit haben 677 Autoren 4703 Beiträge veröffentlicht!